Print

Acharavi hat sich vom kleinen Ort zum beliebten Touristenzentrum gewandelt. Der erste Eindruck ist geprägt von der lebhaften Hauptstrasse. Entlang der Durchfahrtstrasse ziehen sich viele touristische Angebote (Tavernen, Bars, Autovermietungen, Touristik-Büros, Shops etc.). Hinzu gesellen sich nützliche Einrichtungen (z.B. Banken, Apotheke, Ärzte, Einkaufsmärkte, Bäcker, Metzger). Der erste hektische Anschein weicht, sobald man die Hauptstrasse verlässt und die vielen Stichstrassen rechts und links der Hauptstrasse erkundet. Hier wechseln sich weitläufige Hotelanlagen in Appartmentbauweise mit kleineren Appartmentanlagen ab. Sicher einer der Gründe für die Beliebtheit des Ortes: in der Unterkunft finden Urlaubsgäste Entspannung, können aber bei Bedarf in wenigen Gehminuten die Angebote entlang der Hauptstrasse erreichen. Wer es ruhiger mag, findet auch am kilometerlangen Strand viele Tavernen und Möglichkeiten, den abendlichen "Absacker" zu geniessen und kann wunderbare Strandspaziergänge unternehmen. Etwas ausserhalb des Ortes hat seit der Saison 2001 der Hydropolis Wasser- und Sportpark seine Pforten geöffnet. Acharavi im Norden der Insel Korfu    Der beliebte Urlaubsort Acharavi auf der Insel Korfu Geschichte: Acharavi hieß in der Antike Ivi. Die Römer zerstörten im Jahr 32 v.Chr. die Siedlung und brachten alle jungen Leute um. Der Ort wurde danach "freudlose Jugend" genannt - auf griechisch "achari ivi". (Quelle:"Terra Kerkyra"